BMBF und DFG Themenausschreibung im Rahmen des Programms GEOTECHNOLOGIEN

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) rufen im Rahmen des gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprogramms GEOTECHNOLOGIEN zur Antragstellung zum Thema „Weiterentwicklung von Methoden zur Früherkennung von Naturgefahren in Deutschland durch innovative Sensor- und Informationstechnologien“ auf.

Das Programm fördert die Kombination von grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung zu geowissenschaftlichen Themen.Anwendungsorientierte Projektanträge werden vom BMBF im Rahmen der Projektförderung gefördert, während vorrangig grundlagenorientierte Forschungsvorhaben durch die DFG im Einzelverfahren gefördert werden sollen. Mit dieser Ausschreibung soll erstmalig eine inhaltlich abgestimmte Förderung von gemeinschaftlichen Projekten erfolgen.

Gegenstand der Förderung sind FuE-Vorhaben, die die gesamte Prozesskette – von der Erfassung eines Georisikos über Daten- und Informationsbereitstellung bis zur Prognose – abbilden. Die Prozesskette sollte bei der „technischen Warnung“ enden (zum Beispiel Schnittstelle zu Einsatzzentralen). Hierfür sind interdisziplinäre Forschungsverbünde aus Forschungseinrichtungen und Industrie sinnvoll.

Michael Kowalczyk
Michael Kowalczyk - Lehr- und Forschungsgebiet Ingenieurhydrologie - RWTH Aachen University