Serious Gaming im Hochwasserrisikomanagement

Im Bereich Hochwasserrisikomanagement arbeitet das Lehr- und Forschungsgebiet Ingenieurhydrologie der RWTH Aachen mit Unterstützung nationaler und internationaler Partner am EU geförderten Projekt „SeCom2.0 – Serious Community 2.0 prevent flooding“. Bei diesem IT-gestützten Projekt handelt es sich um eine webbasierte Wissensplattform in Kombination mit einer Serious Games Komponente, die dazu dienen sollen Wissen zu vermitteln, Wissen zu teilen und Wissen einzusetzen.

Der Einsatz des fertigen Produktes wird gleichermaßen sowohl an Hochschulen, als auch innerhalb von Weiterbildungsveranstaltungen des Hochwasserkompetenzzentrums Köln und deren Mitgliedern durchgeführt. Weitere Interessenten sind gerne angehalten uns zu kontaktieren.

Die Plattform vermittelt Wissen

  • durch Onlinekurse, die sowohl durch einen Kursleiter geleitet und zertifiziert werden können (Formales Lernen), als auch als Selbstlernmedium durchgearbeitet werden können (Nichtformales Lernen)
  • durch die Bereitstellung von fachspezifischem Hintergrundwissen zum einfachen durcharbeiten, stöbern und erforschen (Informelles Lernen)
  • durch die Möglichkeit der Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Hochwasserexperten, die hier Wissen austauschen können
  • durch try and error, in dem man versucht auf verschiedenen Wegen ein Hochwasserszenario innerhalb der Serious Games Komponente zu lösen
  • durch gemeinsames lernen, den Wissensaustausch und gemeinsames Spielen

 

Secom-3Mit Hilfe dieses Werkzeugs wird der Forscherdrang und das Experimentieren, aber auch Kommunikation und Wissenstransfer zwischen Experten und Studierenden gefördert. Durch unterschiedliche Lernmöglichkeiten können Lernziele attraktiv und individuell für den Einzelnen angeboten werden.

So ist es beispielsweise möglich, einen Onlinekurs zu erstellen, der die Grundlagen zum Thema Hochwasserrisikomanagement beinhaltet. Dazu können vorhandene Lernressourcen aus dem System genutzt und zusätzlich die Spielekomponente eingesetzt werden, um das gelernte Wissen spielerisch zu erproben bzw. zu erfahren – Im Singleplayer als auch im Multiplayermodus mit bis zu vier Mitspielern. Um das System weitestgehend flexibel zu gestalten, ist jeder registrierte Kursleiter in der Lage, sein eigenes Spieleszenario über den eingebauten Editor zu erstellen.

Erfolgreiche Tests mit Studierenden der RWTH Aachen und der Universität Kaiserslautern haben gezeigt, dass der Einsatz solcher spielebasierten Lernplattformen sowohl eine willkommene Abwechslung als auch eine hilfreiche Lernmethode sein kann.

Das Produkt ist ab Mai 2014 offiziell verfügbar. Die Beta-Version ist online erreichbar. Jeder Interessierte kann sich registrieren und aktuell die Spielekomponente und eine Auswahl an Lernräumen nutzen. Zum Nutzen der Lernmanagementkomponente als Kursleiter ist jedoch eine vorherige Absprache mit dem Lehrgebiet notwendig.

Kontakt:
Roman Breuer
Mies-van-der-Rohe-Straße 17
52076 Aachen
eMail: breuer@lfi.rwth-aachen.de
Tel: +49 (0) 241 80 25295
Web: http://www.secom20.eu

Heribert Nacken
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Heribert Nacken - UNESCO Lehrstuhl für Hydrologischen Wandel und Wasserressourcen-Management an der RWTH Aachen University

Kommentar

*

captcha *