„Hochwasser in Thüringen“ neu aufgelegt und erweitert

Von der so genannten „Thüringer Sintflut“ im Mai 1613 bis zu extremen Hochwassern der Neuzeit wie Mai und Juni 2013 – die Publikation „Hochwasser in Thüringen. Ursachen, Verlauf und Schäden extremer Abflussereignisse (1500-2015)“ präsentiert 15 ausgewählte Extremabflüsse.
Mit dieser Neuausgabe aus der Schriftenreihe der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) Jena haben Dr. Mathias Deutsch (Erfurt/Göttingen) und Prof. Dr. Karl-Heinz Pörtge (Nienstädt/Göttingen) ihre bereits 2002 und 2003 veröffentlichte und inzwischen vergriffene Publikation „Hochwasserereignisse in Thüringen“ stark erweitert.Hochwasserbuch

Die Nummer 113 der TLUG-Schriftenreihe umfasst 217 Seiten und ist mit 142 Abbildungen (Karten, Tabellen, Fotos) illustriert. Nach einer Einleitung sowie allgemeinen Angaben über Hochwasser und Hochwasserursachen verdeutlichen die Autoren die hydrologische Situation in Thüringen. Es folgen Ausführungen über Eingriffe des Menschen in das Abflussgeschehen sowie Erläuterungen zu verschiedenen Quellen, die im Rahmen historischer Hochwasserforschungen zu nutzen sind. Nach einer Chronologie herausragender Hochwasser in Thüringen werden die ausgewählten Abflussextreme näher vorgestellt, darunter zum Beispiel die Hochwasserkatastrophen vom Februar 1799, Juni 1871, Februar 1946, März 1947, August 1981 und April 1994. Jeder Ereignisbeschreibung sind Auszüge aus zeitgenössischen Texten angefügt, darunter Hochwasserberichte sowie amtliche Gutachten zum Ausmaß der Schäden.

Die Publikation kann zum Preis von 15 Euro (zuzuüglich Versandkosten) unter der Email Susanne.Oberlaender@TLUG.thueringen.de, der Telefonnummer 0361 573 942 000 oder auf dem Postweg (TLUG Jena, Göschwitzer Str. 41, 07745 Jena) bestellt werden.

Heribert Nacken
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Heribert Nacken - UNESCO Lehrstuhl für Hydrologischen Wandel und Wasserressourcen-Management an der RWTH Aachen University

Kommentar

*

captcha *