Versicherung startet mit Hochwasser-Pass

Im Rahmen des Projektes „Anpassung der Versicherungsbranche an die Herausforderungen durch den Klimawandel”,  hat die Greensurance Stiftung nachhaltige Versicherungsleitlinien entwickelt (gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Förderprogramm für Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels (DAS)). In diesen greensFAIR® ESG-Zusatzbedingungen sind Maßnahmen zur Klimaanpassung enthalten, die durch den Versicherer getragen werden.  Sie sind im Internet hier unter: »Versicherungs-Leistungen im Überblick«  einsehbar. Hier wird die Ausstellung des Hochwasser-Passes gefördert. Zusätzlich werden die vom  Sachkundigen empfohlen Maßnahmen mitfinanziert. Die Waldenburger Versicherung ist Träger dieser nachhaltigen Versicherungskonditionen, im Sinne des Klimaschutzes und der Klimaanpassung (mehr Infos dazu ).

Der  Hochwasser-Pass, eine Initiative des  HochwasserKompetenzCentrum e.V. (HKC), befähigt Menschen in den unterschiedlichsten Wohnverhältnissen ihr Eigentum besser vor Hochwasser und Starkregen zu schützen, denn er zeigt die genauen Gefahrenmöglichkeiten an und liefert mögliche Maßnahmen zur freiwilligen Eigenvorsorge.

Das HKC führt Hochwasserbetroffene, Politik, Wirtschaft  und Hochwasserrisikomanagementakteure aus Praxis und Forschung  zu einem einzigartigen Netzwerk zusammen. Durch die enge Zusammenarbeit fördert die Arbeit des HKC Hochwasservorsorge und Aufklärung. Schwerpunkt ist die Entwicklung und Durchführung von Projekten, zum nachhaltigen, wirtschaftlichen und vor allem praxisgerechten Umgang mit dem Thema Hochwasser und Starkregen.

Georg Johann
Georg Johann - Mitglied des FgHW Beirates; Geschäftsführer des Hochwasser Kompetenz Centrums (HKC) - Teamleiter Hydrologie und Hydraulik bei Emschergenossenschaft & Lippeverband

Kommentar

*

captcha *