WMO HydroConference | 7.-9. Mai 2018, Genf

Sind unsere Wasser-Ressourcen für aktuelle und zukünftige Nachfragen ausreichend vorhanden?
Wie können wir Leben und Eigentum vor Flut schützen, sind Dürren und Trockenzeiten aktuell verheerender als in der Vergangenheit?
Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die diesjährige Hydro-Conference der World Meteorological Organization (WMO) vom
7. – 9. Mai 2018 in Genf.

Gesteckte Ziele der Veranstaltung sind die Förderung von neuen sowie bestehenden Initiativen und Kollaborationen, Wissen und Expertise zu teilen und private als auch öffentliche Investoren und Partnerschaften zu akquirieren.

Die mehrtägige Veranstaltung wird in drei Teile gegliedert, die sich jeweils mit eigenen Aspekten der Thematik befassen:

Stets verfügbare Wetter-Daten und eine Echtzeit-Aktualisierung sind fundamentale Anforderungen um genaue Vorhersagen treffen und ein angemessenes Krisen-Management einleiten zu können. Die erste Sitzung – Hydrological Data Management – befasst sich mit dieser Thematik und versucht beispielsweise eine globale Sammlung von Daten und Beobachtungen zur Beurteilung von Hindernisse und Investitionsbedarf aufzuzeigen. Eine kleine Übersicht der ersten Sitzung finden Sie im folgenden Video:

 

 

Welche Benutzer- und Zielgruppen für hydrologische Produkte gibt es und welches Produkt ist am besten für unterschiedliche Nutzergruppen geeignet? Die zweite Sitzung – Hydrological Products – fokussiert sich auf das Produkt-Segment.
Abschließend verfolgt die Sitzung Hydrological Services das Ziel der stetigen Verbesserung von Qualität und Reichweite relevanter Produkte durch den Informationsaustausch und die kontinuirliche Einholung von Feedback.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung sowie Anmelde-Informationen finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

 

Heribert Nacken
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Heribert Nacken - Leiter der AG Öffentlichkeit in der Fachgemeinschaft Hydrologischen Wissenschaften

Kommentar

*

captcha *