Freie Stelle an der Albert-Ludwigs-Universität

An der Professur für Hydrologie der Albert-Ludwigs-Universität ist ab dem 1.1.2016 zum Thema „Risiko Trockenheit“ die Stelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters/einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin zu besetzen.

Die Vollzeitstelle ist im Rahmen des neuen interdiziplinären Forschernetzwerks DRIeR (Drought impacts, processes and resilience: making the invisible visible) finanziert.

Das Projekt DRIeR der Universitäten Freiburg, Heidelberg und Tübingen ist Teil des Förderprogramms „Wasserforschung Baden-Württemberg“ und untersucht die Wirkungseinflüsse und Kosequenzen von extremen Trockenheitsereignissen in der Region. Ziel ist die Entwicklung einer nachhaltigen Plattform für Wissenschaft und Wissensvermittlung, an der Trockenheit als emergente Naturgefahr durch Klimawandel und intensive Ressourcennutzung in der Region erforscht wird.

Wir suchen eine eigenständige Forscherpersönlichkeit, die eigenverantwortliche und fachübergreifende Forschung zum Thema Trockenheit und ihrer Auswirkungen durchführt und dabei die disziplinären Forschungsaspekte von DRIeR zur Riskoanalyse verknüpft. Sie/er soll zudem unter anderem die führende Rolle beim Aufbau und der Integration von Daten, Analysen und Ergebnissen in eine online-verfügbare Forschungskollaborations- und Informationsplattform einnehmen.

Die Stelle erfordert ausgeprägtes Interesse für interdisziplinäre und angewandte Forschungsfragen. Voraussetzung ist eine Promotion in Hydrologie, Geographie, Wasserwirtschaft, Agrar-, Forst- oder Umweltwissenschaften oder verwandten Bereichen, sowie nachgewiesene Forschung oder gute Praxiskenntnisse im Bereich von Naturgefahren oder Risikomanagement, idealerweise auch zum Thema Trockenheit. Nachgewiesene Fähigkeiten in der Datenanalyse habe sowie hervorragende Fähigkeiten der wissenschaftlichen Kommunikation auf Deutsch und Englisch sind eine Grundvoraussetzung.

Ihre Bewerbung, elektronisch per Email in einem PDF-Dokument, mit den üblichen Unterlagen sowie zusätzlich mit einer separaten Ausführung der konkreten Forschungsinteressen innerhalb von DRIeR auf maximal 1 bis 2 Seiten erwarten wir bis zum 15.11.2015.

Die Mail- und die Postanschrift sowie weitere Informationen entnehmen Sie bitte der ausführlichen Stellenausschreibung.

Für Fragen stehen wir per Email unter kerstin.stahl@hydrology.uni-freiburg.de und jens.lange@hydrology.uni-freiburg.de zur Verfügung.

Jens Lange
Prof. Dr. Jens Lange - Außerplanmäßige Professur für Hydrologie - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg