E-Learning-Plattform zum Risikomanagement

Die immer häufiger und stärker auftretenden Hochwasser sind unter anderem Folge der zunehmenden Auenvernichtung, Versiegelung von Landschaften und dem durch den Menschen beschleunigten Klimawandel. Zur Bekämpfung dieser Hochwasserereignisse müssen Veränderungen und Erneuerungen im Hochwasserschutz geschaffen werden.

In diesem Zusammenhang wird häufig das Hochwasserrisikomanagement angesprochen. Dieses umfasst die Vorsorge, Bewältigung und Nachsorge von Hochwasserereignissen mit dem Ziel, die nachteiligen Auswirkungen für Menschen, Umwelt, Wirtschaft und Kultur weitestgehend zu reduzieren. Der technische Hochwasserschutz ist dabei ein Handlungsbereich des umfassenderen Hochwasserrisikomanagements.

Um die Akteure im Hochwasserrisikomanagement zeitgemäß aus- und fortbilden zu können, können moderne Lehrmethoden in Betracht gezogen werden. Wichtige Ansätze in diesem Bereich sind E-Learning und Serious Games. Mit Hilfe dieser Methoden können Wissensinhalte in einer ansprechenden Lernumgebung selbstorganisiert, an einem beliebigen Ort und zu jeder Zeit erlernt werden.

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit habe ich die aktuelle Aus- und Weiterbildungssituation zum Thema Hochwasserrisikomanagement in Deutschland und Europa untersucht und überprüft, ob die Wissensinhalte der Ausbildungsangebote in einer E-Learning-Umgebung umgesetzt werden können. Während der Untersuchung wurde deutlich, dass es einige Schulungsprogramme in Deutschland und Europa gibt, welche Themenbereiche des Hochwasserrisikomanagements behandeln. Es scheint jedoch an Schulungsprogrammen zu mangeln, welche ein umfassendes Lernangebot zu diesem Thema anbieten.254949

Mit dem Ziel, ein umfassendes Wissen zum Hochwasserrisikomanagement bereitzustellen und dieses mit aktuellen Lehrmethoden vermitteln zu können, habe ich in meiner Arbeit eine E-Learning-Umgebung konzipiert, welche die untersuchten Themenkomplexe in einem Lernangebot kombiniert.

Dabei wurde eine E-Learning-Plattform konzipiert, welche mit Hilfe von Serious Games und weiteren digitalen Medien die Wissensinhalte vielfältig und abwechslungsreich vermittelbar macht. Mit Hilfe dieser Plattform kann das Wissen einem breiten Publikum nahezu vollständig örtlich und zeitlich unbegrenzt zugänglich gemacht werden und es kann theoretisches Wissen in Kombination mit ersten praktischen Erfahrungen (mit Hilfe der Serious Games) vermittelt werden.

Gerade bei den praktischen Erfahrungen gilt es aber zu beachten, dass mit dieser Lehrmethode viele Themen vermittelt werden können, diese aber nicht vollständig den traditionellen Unterricht bzw. Präsenzveranstaltungen ersetzen können. Bestimmte Prozesse, wie beispielsweise der Bau eines Sandsackdeiches, müssen in Teamarbeit vor Ort erlernt werden.
Dennoch bietet eine solche E-Learning-Umgebung im Bereich des Hochwasserrisikomanagements viele Möglichkeiten. Eine Erweiterung der Bildungsmöglichkeiten in diesem Bereich ist ein sinnvoller Weg, um langfristig Hochwasserereignisse besser einschätzen zu können und deren Folgen zu mindern. Die Entwicklungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass immer mehr Lerninhalte in digitaler Form vermittelt werden. Wenn dieser Trend weiter anhält, besteht für die Wissensvermittlung durch E-Learning und Serious Games noch großes Potenzial.

Laura Conzen
Laura Conzen - Studentin des Wirtschaftsingenieurwesens mit der Fachrichtung Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen
WP2FB Auto Publish Powered By : XYZScripts.com