Förderbekanntmachung für das Wissenschaftsjahr 2019

Jetzt um Fördermittel für das Wissenschaftsjahr 2019 bewerben! Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der DLR Projektträger machen auf die Förderbekanntmachung des Wissenschaftsjahres 2019 aufmerksam (zur Webseite).

Das Thema des nächstjährigen Wissenschaftsjahres ist die Künstliche Intelligenz – K.I..
Wie weit und wie tiefgreifend gestaltet sie Wirtschaft, Arbeit und Privatleben neu? Wie verändert sie unseren Alltag und unser Leben?
Ziel des Wissenschaftsjahres 2019 ist es, den Austausch und die Kommunikation zwischen Gesellschaft und Wissenschaft durch Veranschaulichung und verständliche Vermittlung von künstlicher Intelligenz zu fördern.

Noch bis zum 01. Oktober 2018, 12 Uhr können sich Projekte um Fördermitel bewerben!

Augenmerk wird bei der Vergabe auf dialog- und bildungsfördernde Formate gelegt, die die Themen des Wissenschaftsjahres in die breite Öffentlichkeit bringen. Insbesondere die Erschließung von neuen Zielgruppen für die Wissenschaftskommunikation wird beachtet.

Wer sich beteiligen möchte, sollte sich also mit seinem Projekt an die allgemeine Öffentlichkeit wenden: an Kinder und Jugendliche, Studierende, junge Forschende oder Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Wissenschaft, Bildung, Kultur, Medien und Politik.

Geeignet für die Teilnahme sind alle wissenschaftlichen Disziplinen sowie inter- und transdisziplinäre Teams, die das Interesse der Gesellschaft an künstlicher Intelligenz durch ihr Projekt wecken.
Bewerben können sich sowohl Institutionen wie Hochschulen, Kultur- und Bildungseinrichtungen und Museen als auch gewerbliche Projekte, die einen Schwerpunkt auf Forschung, Bildung oder Wissenschaftskommunikation legen.

Die Projekte können frühestens am 1. März 2019 starten und sollten bis zum 31. Dezember 2019 beendet sein.

In der Regel sind Zuwendungen zwischen 20.000 und 150.000 Euro möglich. Für weitere Auskünfte steht der DLR Projektträger gerne bereit.

Weitere Informationen sowie die vollständige Förderbekanntmachung finden Sie ebenfalls auf der Webseite.

Dirk Barion
Dirk Barion - Dipl.-Geograph, Geschäftsführer der FgHW - In der DWA Fachreferent für Boden, Grundwasser, Hydrologie und Wasserbewirtschaftung