University of Hawaii: Kunststoffe emittieren Treibhausgase

Kunststoffe könnten für das Klima schädlicher sein als bisher angenommen.

Forscher der Manoa School of Ocean and Earth Science and Technology der University of Hawaii haben bei einer Untersuchung der biologischen Methanproduktion von Meerwasser-Organismen eine zufällige Entdeckung gemacht – der gemessene Methananteil war zu hoch, um rein biologischer Herkunft zu sein.

Sie fanden bei weiterer Untersuchung heraus, dass der Kunststoffanteil des Meerwassers sowie der für das Experiment verwendeten Plastikflaschen für die zusätzliche Emission von Treibhausgasen – insbesondere Methan und Ethylen – verantwortlich war.

Infolgedessen wurden die industriell am häufigsten hergestellten Kunststoffe, darunter z.B. Polycarbonat, Acryl, Polystyrol und Polyethylen auf ihre Treibhausgas-Emissionen untersucht – mit dem Ergebnis, dass alle untersuchten Kunststoffe Treibhausgase emittieren. Polyethylen, verwendet u.a. für Einweg-Einkaufstüten, stellte sich hier als größter Produzent heraus.

Auslöser der Gasbildung sei die Reaktion des Kunststoffes mit Sonneneinstrahlung. Die Forscher stellten zudem fest, das der Kunststoff mit zunehmender Bestrahlung mehr Treibhausgase emittiert – dies läge an zunehmender Verwitterung, Aufbröckelung der Oberfläche sowie an der Rissbildung des Kunststoffes. Die Oberfläche vergrößere sich und böte mehr Angriffsfläche für die Sonneneinstrahlung.

Da der Sachverhalt weitesgehend unerforscht ist, kann noch kein Zusammenhang bezüglich des Einflusses auf den Klimawandel hergestellt werden. Die Forschungsergebnisse könnten in Zukunft aber relevant werden, da die Kunststoffproduktion stetig zunimmt. Für die klimatische Belastung durch Kunststoffe wurden bisher lediglich die Emissionen bei der Produktion berücksichtigt – die reale Emission ginge laut den Forschungsergebnissen aber auch noch nach der Verwendung und Entsorgung weiter.

Heribert Nacken
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Heribert Nacken - Leiter der AG Öffentlichkeit in der Fachgemeinschaft Hydrologischen Wissenschaften