Leitungswasser schont die Umwelt

Wer Leitungswasser trinkt, schont auch die Umwelt und kann gut dabei sparen. Trinkwasser ist in Deutschland eines der am besten überwachten Lebensmittel. Die Wasserversorger liefern staatlich kontrollierte Qualität bis an die Übergabestelle im Haus. Ab der Hauptsperrvorrichtung im Keller sind die Hauseigentümer mitverantwortlich. Wichtig ist deshalb die regelmäßigen Überprüfungen und Wartungen der Trinkwasserinstallation durch einen zugelassenen Installateur, denn die Qualität könnte sich sonst erheblich verschlechtern.
Alte gesundheitsschädigende Bleileitungen sollten vom Installateur ausgetauscht werden, denn seit Dezember 2013 gilt für Blei im Trinkwasser ein Grenzwert von maximal 0,010 mg/l.
Problematisch stellt sich Trinkwasser erst heraus, wenn es länger in der Leitung steht.
Folgen sind Bakterienansammlungen, die letztendlich zu einer Minderung der Qualität führen. Eine Überprüfung der Trinkwasserqualität kann bei Temperaturen >20°C vorgenommen werden.

Weiteres zu diesem Thema hier.

Sahar Jafari-Neshat
Sahar Jafari-Neshat