Schadstoffbelastung in europäischen Meeren weiterhin hoch

Laut der Europäische Umweltagentur (EUA) ist der Zustand der Europäischen Meeresgewässer problematisch. 84 Prozent der Meeresgebiete werden wegen ihrer Schadstoffbelastung als Problemgebiete eingestuft. Hierzu gehören Binnen-, Küsten- und Meeresgewässer.
Es werden Konzentrationen von Metallen, langlebige Organbrom- und anderen Organhalogenverbindungen sowie Polychlorierte Biphenyle (PCBs) nachgewiesen die den maßgeblichen Schwellenwert überschreiten. Der Grund hierfür sind Abfälle, die Schadstoffe wie PCBs übertragen.
Nur 16% der bewerteten Gebiete weisen keine Schadstoffprobleme auf.

Weiteres zu diesem Thema unter folgendem Link.

Sahar Jafari-Neshat
Sahar Jafari-Neshat